2016

Neue Quartiere für Fledermäuse

Bereits zum zweiten Mal bauten Schüler der Jörg-Immendorff-Schule Fledermauskästen, um sich aktiv für den Schutz unserer heimischen Fledertiere, wie z.B. der Wasserfledermaus oder des Abendseglers einzusetzen.
In diesem Jahr wurden die „Ersatzquartiere“ mit großer Motivation von der Klasse 5b gefertigt.

Seit über 50 Millionen Jahren gibt es bereits Fledermäuse. Dabei gilt die Fledermaus als das einzige bekannte Säugetier, das aktiv fliegen kann.
Leider sind die in Deutschland vorkommenden Fledermausarten alle stark bedroht. Ursache hierfür sind neben verschiedenen Umweltgiften auch der Wegfall und die Zerstörung des Lebensraumes der Fledermäuse, z.B. durch die Sanierung von Gebäuden oder der Entfernung von alten Bäumen.
Die von den Schülern gebauten Fledermauskästen sollen nun als Ersatz für Baumhöhlen oder Spalten in alten Gebäuden dienen und wurden an geeigneten Standorten in Garze angebracht.

Unterstützt wurde dieses Projekt auch durch die Sparkassenstiftung Lüneburg, welche die Bausätze für die Kästen sponserte.

Durch die aktive Mithilfe der freiwilligen Feuerwehr Garze, die das fachgemäße Anbringen der Kästen übernahm, konnte das Projekt auch in diesem Jahr einen erfolgreichen Abschluss finden.

Neue Quartiere für Fledermäuse

Neue Musikinstrumente

für die Bandklassen der Jörg- Immendorff- Schule


Endlich war es soweit! Am Montag, den 14.03.2016 fand die offizielle Übergabe der Musikinstrumente des Lions Club Lüneburg- Ilmenau statt. Zu Besuch waren der Präsident des Lions Club, Dirk Michael Habor und Michael Behr, zuständig für die Mittelvergabe.

Michaela Kriel entwickelte mit Hilfe von Heidi Florin und Hendrik Malone die Bandklassen First Class Rock. Jeder Schüler der 5. Klassen erlernt ein Musikinstrument. Die Kinder spielen aufgeteilt in vier Bands. Die Schülerinnen erhalten neben dem normalen Musikunterricht auch Extraunterricht und üben in den Mittagspausen.

Zur weiteren Vertiefung nimmt jedes Kind ein Musikinstrument mit nach Hause zum Üben. Der Lions Club Lüneburg- Ilmenau stellt hierfür die Musikinstrumente unbefristet für die Zeit des Projekts zur Verfügung. Schlagzeuge, Westerngitarren, Bass, Keyboards und Zubehör wurde in einem Wert von 5000€ gesponsert. Die Gelder stammen aus den Einnahmen des Adventskalenderprojekts der Stadt Lüneburg.

Dem Lions Club Lüneburg- Ilmenau ist die Förderung von Jugendlichen ein Anliegen. Hierbei ist ihnen die Unterstützung von Kultur und das gemeinsame soziale Miteinander von Bedeutung. Durch die große Unterstützung wird auch den Kindern aus finanziell schwächeren Familien die Teilnahme an dem Projekt ermöglicht.

Auch Schüler mit Förderbedarf wachsen an dem sozialen Miteinander und erlangen positive Wirkung durch ihre Musik. Jeder Schüler erhält eine Aufgabe in der Band, ob es das spielen eines Instrumentes ist, singen oder der Aufbau der Technik, jeder ist ein Teil des Teams, denn nur gemeinsam sind sie stark und „können die Bühne rocken“.

Mit Hilfe des Projekts und der Musik bauen Schüler Beziehungen zur Schule auf. Die Schüler entwickeln Kompetenzen wie Lernbereitschaft, Durchhaltevermögen, Sozialkompetenz, Pünktlichkeit und Verantwortung.

Im Sommer wird eine Band zum Lions Ball eingeladen und darf dort als Vorband einige erste gemeinsam Stücke zum Besten geben.

Der neue Baum an der Jörg-Immendorff-Schule

Am Montag, den 15.02.2016 wurde auf dem Schulhof der Jörg-Immendorff-Schule ein neuer Baum eingepflanzt. Die schulformenübergreifende Planungsgruppe „Schulhofgestaltung“ ermöglichte, dass eine 7 Meter hohe Platane (bot.: platanus acerifolia) auf dem Schulhof einen neuen Platz fand.

Der Baum wurde kostengünstig von der Baumschule Lorenz von Ehren aus Hamburg bereitgestellt. Ein anonymer Spender kam für die Kosten des Baumes auf.

Die Idee der „SchulhofgestalterInnen“ ist in Zukunft eine Sitzbank um den Baum zu errichten, die den SchülerInnen in den Pausen ein gemütliches Plätzchen bieten soll. Weitere Planungen der Projektgruppe sind die Gestaltung der Beete mit Pflanzen und der Ausbau von Spielmöglichkeiten.

Die Baumpflanzaktion wurde tatkräftig von drei Mitarbeitern der Gartenbaufirma Sievers unterstützt, die in mehreren Stunden kostenlos den schweren Baum an seinen neuen Platz eingepflanzt haben. Die Gartenbaufirma Sievers sorgte nicht nur für die Erde des neuen Bewuchses, sondern spendierte auch die Stützpfeiler, damit der Baum gut an seinem neuen Platz anwachsen kann.